Alle Beiträge von Christoph

Sternwallfahrt Hochgründeck

Trotz eines leicht skeptischen Blickes in den Himmel fuhren wir um 7.00 Uhr von Salzburg Richtung Pongau ab. Nach einer problemlosen Fahrt auf der Autobahn führte uns der Weg Richtung St. Johann im Pongau. Nach einigen Kilometern auf der Wagrainer Landesstraße bogen wir auf den Güterweg Floitensberg ab. Nach der Ankunft am „Schälplatz“ entschieden wir uns alle, den Fußmarsch dem Shutteldienst vorzuziehen. Nach ca. 1,5 Stunden erreichten wir das Heinrich-Kiener-Haus. Von dort waren es noch 15 Minuten bis zu dem Gedenkkreuz, wo eine stimmungsvolle Bergmesse abgehalten wurde.

Bei inzwischen herrlichem Bergwetter stärkten wir uns anschließend im Gastgarten, bevor wir den Rückweg zum Parkplatz bzw. Richtung Salzburg antraten.

„One Mile for a Smile“-Spendenlauf

Im Rahmen der Salzburger Lauffestspiele findet gestern der „One Mile for a Smile“-Spendenlauf im Salzburger Volksgarten statt. Bei diesem Integrationslauf am lautet die Devise: Laufschuhe schnüren und Gutes tun. Die Distanz von einer Meile (1,6km) eignete sich auch perfekt für Kinder bzw. Menschen mit wenig Kondition. Es geht um die gute Sache unter dem olympischen Gedanken „Dabei sein ist alles“!

Dabei sind einige unserer Mitglieder und Freunde unseres Vereins der Einladung eines Freundes Sally (Verein: SoriNaTu) gefolgt und konnte mit ihrer Teilnahme einen wertvollen Betrag leisten.

Jahreshauptversammlung 2019

Unsere 88. Jahreshauptversammlung wurde am Freitag, den 8. März 2019 pünktlich um 19.30 Uhr eröffnet. Fast alle Mitglieder erlebten zusammen mit Gauobmann Hannes Niedermeier und Obmann-Stv. des Salzburger Landesverbandes, Hannes Brugger, eine Versammlung der Veränderungen. Die Funktionen Kassier/in, Schriftführer/in und Kassaprüfer/in mussten neu besetzt werden.

Es ist zwar schmerzlich, wenn man Mitglieder verliert, aber erfreulicherweise konnten alle Funktionen durch junge Mitglieder nachbesetzt werden. Ansonsten nahm die Versammlung einen harmonischen Verlauf. Luise und Herbert Pölzl wurde das goldene Vereinsabzeichen für 35 Jahre beim Verein überrecht. Ebenso wurde Eva-Maria Stefan, die das bronzene Ehrenzeichen des Landesverbandes der Heimatvereine für 10 Jahre im Verein erhielt, geehrt.

Nach dem Ende des offiziellen Teils gab es noch genügend spannende Themen, um gemeinsame interessante Gespräche und Diskussionen zu führen.

Mit einem gemeinsamen Beschluss, den Elan des vergangenen Jahres in das heurige – mit all seinen Aufgaben – mitzunehmen, endete ein überaus positiver Abend „getreu dem guten, alten Brauch“ und dem historischen Vereinsgruß „Grias Di“.

Weihnachtsfeier 2018

Am Sonntag, den 2. Dezember 2018 fand die traditionelle Weihnachtsfeier des 1. Volks- und Historischen Trachtenvereins Gnigl im „Karl-Knopf-Vereinsheim“ statt. Über 20 Personen, darunter auch Gauobmann Hannes Niedermayer, ließen es sich nicht nehmen gemeinsam den ersten Advent-Sonntag in fröhlicher Gesellschaft zu verbringen. Zahlreiche Weihnachtslieder wurden gesungen und Geschichten gelesen – natürlich mit dem einen oder anderen adventlichen Getränk, Kekse und Kuchen.

Der 1. Volks- und Historischen Trachtenvereins Gnigl wünscht euch allen eine besinnliche Adventzeit, viel Glück und Gesundheit!

Bevor es für unseren Verein jedoch in die Winterpause geht, findet ihr uns von 13. bis 16. Dezember 2018 noch in Salzburgs Altstadt, am „Alten Markt“ mit einem Glühwein-Stand.  Neben einem geselligen Zusammentreffen plaudern wir mit unseren Besuchern natürlich auch gerne über unseren Trachtenverein, unseren historischen Fuhrpark uvm. Vorbeischauen lohnt sich. 🙂

FRONLEICHNAM PROZESSION 2018

Am vergangenen Donnerstag wurde in unserem Stadtteil Gnigl im Minnesheimpark der Festgottesdienst zum Hochfest des Leibes und Blutes Christi abgehalten. Im Anschluss fand die traditionelle Fronleichnam-Prozession, angeführt vom Kameradschaftsbund Gnigl, statt, die schlussendlich vor Kriegerdenkmal sein Ende fand.
Der 1. Volks- und Historische Trachtenverein Gnigl war, analog der letzten Jahre, erneut mit einer Abordnung bei einem der wichtigsten Hochfeste im Kirchenjahr der katholischen Kirche vertreten und trug seinen Teil zu einer gelungenen Feier teil. Zudem wurde einem unserer Mitglieder eine besondere Ehre zuteil, denn Manuela Raninger war eine von vier Personen, die den „Himmel“ beim Umzug tragen durfte.